Senioren-Theatergruppe

Theatergruppe

Aus dem reichen Erfahrungsschatz eines jeden Menschen lassen sich viele Geschichten erzählen.

Aktiv älter werden und das „Spielen“ wieder lernen sind die Ziele des Projektes. Dieser Einstiegskurs ist für theaterbegeisterte Seniorinnen und Senioren gedacht, die sich spielerisch mit ihrer vergangenen, jetzigen und zukünftigen Lebenssituation mit Hilfe des biographischen Theaters beschäftigen möchten. Aus dem reichen Erfahrungsschatz eines jeden Menschen lassen sich gute, spannende, lustige vielleicht auch traurig anrührende Geschichten erzählen. Die autobiographischen Ansätze können mit theatralischen Mitteln Erinnerungen, Wünsche und Träume in szenisches Spiel umgesetzt werden. Dabei wird zuerst mittels Techniken der Schauspielkunst, Übungen für Körper, Sprache und Ausdruck künstlerische Methoden wie Verfremdung, Übertreibung, Symbolik etc.,
eine Umsetzung in Bildern mit Text angestrebt.

Es geht nicht darum, therapeutisch an Probleme heranzugehen, sondern es werden lediglich Ereignisse des Lebens betrachtet. Niemand muss seine Lebenserfahrungen preisgeben, aber jeder darf. Die eigenen Erfahrungen und das Leben um uns herum sollen die Inspirationsquellen sein, mit denen gearbeitet wird.

Begonnen wird mit spielerischer Improvisation. Leichte Theaterübungen ebnen den Weg zum Spielen von ganzen Stücken. Auch einfache Formen des Tanzes oder des Gesanges können eingebaut werden. Die Themen entstehen aus der Gruppe heraus und bringen anregende Abwechslung in Ihren Alltag. Das Gruppengefühl schafft Vertrautheit und gibt Sicherheit.

Es wird angestrebt, eine konstante Gruppe zu bilden, die über längere Zeit miteinander an den Theaterprojekten arbeitet und die entstandenen Stücke zur Aufführung bringt. Willkommen sind auch Technikbegeisterte für Licht, Ton, Foto und Film.

Zum Ende hin bleibt nur noch zu sagen, dass es auch im späteren Leben nie zu spät ist sich einmal neu auszuprobieren. Bringen auch Sie den Mut auf und lassen Sie sich auf eine außergewöhnliche Erfahrung ein!

Programm

  • Turnus: Alle zwei Wochen
  • Dauer: Zwei Veranstaltungseinheiten (90-120 Minuten)
  • Besonderheiten:
    • Anleitung und Durchführung von geschultem, erfahrenem und qualifiziertem Personal
    • Erlernen von Schauspieltechniken
    • Erarbeitung eines Stücks
    • Regelmäßige Proben
    • Aufführung des Stücks